Die Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur -  Bibliothek
D  |  E
Photo: Niklas Rausch

Bibliothek

Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur besitzt eine umfangreiche Bibliothek, die seit 1992 stetig angewachsen ist und auf den Fachbereich der Photographie, insbesondere in Hinblick des Sammlungsbestands, ausgerichtet ist. Neben Künstlermonographien und internationalen Ausstellungskatalogen finden sich vielfältige Informationsmöglichkeiten zur Geschichte der Photographie, zu einzelnen photographischen Positionen und der photographischen Technik. An Forschungsliteratur stehen Hochschulschriften, Zeitungsausschnitte und historische Quellen zur Verfügung.
 
Über 7.200 Bände, davon mehr als 2.000 Bestands- und Ausstellungskataloge und über 700 Auktionskataloge gehören zum Bestand der Bibliothek. Hinzu kommen 14.500 Aufsätze und Kleinschriften; wichtige aktuelle Zeitschriften zur Photographie sind im Abonnement vorhanden.

Ein Kontingent von rund 900 Bänden der August Sander Privatbibliothek wurde 1992 mit Unterstützung der REWE-Zentralfinanz eG. erworben und kann ebenfalls eingesehen werden.

Nutzung

Da die Bibliothek nur zur Präsenznutzung zur Verfügung steht, sind Ausleihen nicht möglich; es gibt jedoch die Möglichkeit, Kopien anzufertigen (kostenpflichtig).
Ein Internetarbeitsplatz ist vorhanden, es kann in den Räumlichkeiten mit dem eigenen Computer gearbeitet werden.
 
Während der Öffnungszeiten, Montag bis Donnerstag 8.30 bis 13.00 Uhr, ist eine Terminabsprache möglich.

Kontakt: Tanja Löhr-Michels, Tel.: 0221-88895 309, bibliothek@sk-kultur.de

August Sander: Malerehepaar [Martha und Otto Dix], 1925


Neuer limitierter Kunstdruck, den Sie bei uns erwerben können.
Detaillierte Informationen finden Sie unter diesem Link.

_______________________________

Ausstellungen On Tour:

August Sander. Fotografien aus "Menschen des 20. Jahrhunderts"

Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg

11. April bis 15. Juni 2017
_________________________________

Der Einsendeschluss für den diesjährigen Photowettbewerb der Universität zu Köln - L. Fritz Gruber Preis 2016/17 rückt näher. Noch bis zum 30. April 2017 sind alle Studierenden, Gasthörer_innen, Mitglieder und Angehörige, Mitarbeiter_innen und Freunde der Universität zu Köln zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen. 
Das diesjährige Thema lautet „Spurensuche – Fakt oder Fiktion?“. Die Uni Köln freut sich auf interessante fotografische Umsetzungen dieses Themas.

Weitere Informationen unter
www.portal.uni-koeln.de/photowettbewerb.html.

__________________________________

Öffentliche Führungen:

An jedem Sonntag während der Laufzeit der Ausstellung, 15 Uhr,
ohne Voranmeldung


Die Photo-Detektive...Wir entdecken eine Ausstellung:

Samstag, 6. Mai, 10. Juni und 1. Juli 2017, 15–16.30 Uhr
Führungen für Kinder von circa 6–12 Jahren, mit Verena Günther
individuelle Buchungen möglich, Infos unter Tel.: 0221/88895300

Das Führungsprogramm wird von der Fördergesellschaft der Photographischen Sammlung unterstützt.

Kinderführungen

Öffnungszeiten und Eintritt

Während der Laufzeit ist die Ausstellung täglich von 14 bis 19 Uhr geöffnet, mittwochs geschlossen
Eintritt 5,50 € (erm. 3,00 €)
An jedem ersten Montag im Monat freier Eintritt!