Die Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur -  Mantz_Schmölz
D  |  E
Kontakt  /  Impressum  /  Datenschutz
Hugo Schmölz: Bickendorfer Lebensmittelhaus, Venloer Straße Ecke Akazienweg, Köln-Bickendorf, 1929; Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur / Dauerleihgabe GAG Immobilien AG, Köln

Blick in die Sammlung:
Hugo Schmölz und Werner Mantz – Kölner Wohnbauten der 1920er- und 1930er-Jahre

Eine Ausstellung der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur (Raum 2)

11. September 2015 bis 24. Januar 2016

Zum Spezialgebiet der Lichtbildner Hugo Schmölz (1879 Sonthofen – 1938 Köln) und
Werner Mantz (1901 Köln – 1983 Eijsden) zählte die mit hohen fachlichen Anforderungen
verbundene Architekturphotographie. Für den großen Erfolg der beiden Photographen
stehen ihre herausragenden, formal-ästhetisch klaren Gesichtspunkten folgenden
Aufnahmen. Als visuelle Vermittler und Interpreten aktueller Bauten suchten sie die
angetroffenen Ist-Zustände mit den Vorstellungen ihrer Auftraggeber zu vereinen.
Wirklichkeitsgetreu, zeitgemäß und werbewirksam sollten die ausgeführten Ansichten
ausfallen, die die beiden Photographen zur Dokumentation und Archivierung der
Bauprojekte auslieferten.

Einer der wichtigsten Auftraggeber war die Kölner Gemeinnützige AG für Wohnungsbau, die
heutige GAG Immobilien AG. 1913 gegründet, wollte man der steigenden Nachfrage nach
preiswertem und zweckmäßigem Wohnraum in Köln gerecht werden. Durch den unmittelbar
folgenden Ausbruch des Ersten Weltkriegs konnte zunächst nur ein erster Bauabschnitt der
Kleinwohnungssiedlung in Köln-Bickendorf realisiert werden. Doch ab 1919 setzte die
Bautätigkeit mit der „Nibelungensiedlung“ in Köln-Mauenheim und der „Milchmädchensiedlung“ im Stadtteil Poll wieder verstärkt ein. In den 1920er-Jahren folgten Bauprojekte in mehreren Stadtteilen, zum Beispiel die „Germaniasiedlung“ in Höhenberg, der „Grüne Hof“ in Mauenheim, die „Rosenhof-Siedlung“ in Bickendorf, der „Blaue Hof“ in Kalkerfeld, heute Buchforst, die Bauten in Ehrenfeld, die Siedlung Amsterdamer Straße in Niehl, die Naumannsiedlung in Riehl, die Bebauung des Stadtteils Zollstock und als besonderes Vorzeigeprojekt des Neuen Bauens die „Weiße Stadt“ in Kalkerfeld, heute Buchforst.

Hugo Schmölz und Werner Mantz haben diese seinerzeit hochmodernen Siedlungsbauten
umfassend photographisch dokumentiert. Ihre Aufnahmen sind heute unverzichtbare
Zeugnisse eines für die Stadt- und Architekturgeschichte Kölns wichtigen Kapitels. Denn
verursacht durch die Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg, späterer Umbauten oder Abriss
stellen die Bilder oft die noch einzig existierenden anschaulichen Belege längst
vergangener Situationen dar.

Die GAG Immobilien AG hat im Juli 2014 ihre historischen photographischen Bestände,
insbesondere von Hugo Schmölz und Werner Mantz, als Dauerleihgabe an die
Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur übergeben. Die Übergabe der insgesamt
rund 1500 Werke erfolgte mit Blick auf die konservatorische Bewahrung im
Sammlungsbestand der SK Stiftung Kultur, der verwandte Positionen wie August Sander,
Albert Renger-Patzsch, Ruth Hallensleben sowie Bernd und Hilla Becher beherbergt.

Eine erste Präsentation von circa 100 Photographien aus dem Konvolut erfolgt mit dieser
Schau in den Ausstellungsräumen der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur.

Zur Ausstellung erscheint ein begleitendes Heft, das einen Einblick in das Konvolut Hugo
Schmölz und Werner Mantz ermöglicht. Preis: 3 €

Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Im Mediapark 7, 50670 Köln,
Tel.: 0221/88895300, photographie@sk-kultur.de

ON TOUR:

Photographien von August Sander im
Centre Pompidou in Paris –

/ Allemagne / Années 1920 / Nouvellle Objectivité / August Sander

11. Mai bis 5. September 2022

weitere Informationen...»»

Bernd und Hilla Becher im Metropolitan Museum of Art in New York –

15. Juli bis 6. November 2022

weitere Informationen...»»

___________________________________

Zur Ausstellung Photographische Konzepte und Kostbarkeiten bieten wir über unsere öffentlichen Sonntagsführungen (15 Uhr) hinaus ein umfangreiches Begleitprogramm an.

Zur Übersicht...»»

___________________________________

August-Sander-Preis 2022

Gewonnen hat...»»

Zur Shortlist...»»

___________________________________

Unsere Ausstellung ist täglich von
14–19 Uhr geöffnet, mittwochs geschlossen. Eintritt 6,50 €, erm. 4,00 €.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

___________________________________

Auch in der nächsten Ausstellung sind die Photo-Detektive wieder Geheimnissen auf der Spur –

wenn ihr zwischen 6 und 10 Jahren alt seid, gerne etwas über Photographien und Bilder erfahren und auch selbst welche machen möchtet, dann kommt zu unseren Kinderführungen.

Nächste Termine:
Samstag, 17.9., 22.10. und 19.11.,
15 – 16.30 Uhr

Näheres erfahrt ihr demnächst!

_________________________________

DEUTSCHES FOTOINSTITUT:

Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur kooperiert mit der Stadt Düsseldorf und dem DFI e. V., um die Fotokunst gemeinsam zu stärken.

weitere Informationen...»»

___________________________________