Die Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur -  Candida Höfer
D  |  E
Kontakt  /  Impressum  /  Datenschutz
Candida Höfer: Eckermannstraße Hamburg 1978, © Candida Höfer, VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Werke aus der Sammlung

Candida Höfer: Eckermannstraße Hamburg 1978

Die Photographie Eckermannstraße Hamburg, 1978 aufgenommen, gehört zu Candida Höfers früher Serie Türken in Deutschland, die zwischen 1972/73 und 1979 in Köln, Düsseldorf, Ratingen und Hamburg entstanden ist. Die Photographin dokumentiert von ihr beobachtete Veränderungen im Stadtbild und damit einhergehend auch einen gesellschaftlichen Wandel, der mit der zunehmenden Präsenz von türkischen Gastarbeitern und ihren Familien im öffentlichen Raum einhergeht. Deren Lebenskultur und –bedürfnisse spiegeln sich etwa in Ladengeschäften mit speziellen Lebensmitteln, in türkischen Caféstuben oder der Anwesenheit von Familien und anderen Gruppen etwa in Parkanlagen.
    In der Hamburger Eckermannstraße hat Candida Höfer eine Aufnahme im Inneren eines Lebensmittelladens erstellt. Ihr Kamerablick ist streng frontal auf die Ladentheke gerichtet, hinter der der Verkäufer – vielleicht sogar Besitzer – steht und selbstbewusst in Richtung der Photographin schaut. Hinter ihm sind auf drei Regalbrettern verschiedene Konservendosen aufgereiht, die dem Bild eine fast rhythmische Struktur verleihen. Hier zeigt sich bereits das Gespür der Künstlerin für Anordnungen von räumlichen Details, die sie aber stets im Gesamtkontext betrachtet. Spielte in der Serie Türken in Deutschland noch die direkte Anwesenheit des Menschen im Raum bzw. in der Umgebung eine Rolle, wird Höfer diese in ihre folgenden Arbeiten nicht mehr miteinbeziehen. Sie konzentriert sich bis heute auf die Darstellung von Innenräumen, den speziellen gestalterischen Formen, dem Verhältnis von Funktion und Einrichtung – allesamt aber Aspekte, die von der Anwesenheit des Menschen zeugen.

Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

ON TOUR:

Photographien von August Sander im
Centre Pompidou in Paris –

/ Allemagne / Années 1920 / Nouvellle Objectivité / August Sander

11. Mai bis 5. September 2022

weitere Informationen...»»

___________________________________

Zur Ausstellung Photographische Konzepte und Kostbarkeiten bieten wir über unsere öffentlichen Sonntagsführungen (15 Uhr) hinaus ein umfangreiches Begleitprogramm an.

Zur Übersicht...»»

ENTFÄLLT: Künstlerpräsentation 19. Mai –
August Sander und Gerhard Fleischer...»»

Künstlerpräsentation 24. Mai –
Neue Arbeiten von Martin Rosswog...»»

___________________________________

August-Sander-Preis 2022

Gewonnen hat...»»

Zur Shortlist...»»

___________________________________

Unsere Ausstellung ist täglich von
14–19 Uhr geöffnet, mittwochs geschlossen. Eintritt 6,50 €, erm. 4,00 €.

Wir bitten wir um Tragen einer medizinischen Schutzmaske und um Einhaltung der Mindestabstände.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

___________________________________

Die Photo-Detektive sind wieder Geheimnissen in der Ausstellung auf der Spur –

wenn ihr zwischen 6 und 10 Jahren alt seid, gerne etwas über Photographien und Bilder erfahren und auch selbst welche machen möchtet, dann kommt zu unseren Kinderführungen.

Auch in unserer nächsten Ausstellung sind die Photo-Detektive wieder unterwegs. Dieses Mal in einem Zauberwald!

Nächster Termin:
Samstag, 14. Mai 2022, 15 Uhr

Schaut hier, auf was ihr euch freuen könnt...»»

_________________________________

Ausstellungshinweis extern:

Kulturlandschaft Niederrhein –
Düsseldorf Rheinhafen
Photographien von
August Sander und
Bernd und Hilla Becher


Eine Ausstellung der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur in Kooperation mit dem Studio Bernd & Hilla Becher und der Landeshauptstadt Düsseldorf

im Kunstarchiv Kaiserswerth, Düsseldorf

Laufzeit: 15. Januar bis 29. Mai 2022


zur Ausstellung...»»

zu Führungen...»»

Presse...»»

___________________________________

DEUTSCHES FOTOINSTITUT:

Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur kooperiert mit der Stadt Düsseldorf und dem DFI e. V., um die Fotokunst gemeinsam zu stärken.

weitere Informationen...»»

___________________________________