Die Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur -  Eugène Atget
D  |  E
Kontakt  /  Impressum  /  Datenschutz
Eugène Atget: Cabaret du petit Maure, 26 rue de Seine, 1911; courtesy Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln


Werke aus der Sammlung

Eugène Atget: Cabaret du petit Maure, 26 rue de Seine, 1911

Das Gebäude, aufgenommen von dem Photograph Eugène Atget, steht in Saint-Germain-des-Prés, ein traditionell bei Künstlern beliebter Stadtteil von Paris. Laut Datenbank des Französischen Kulturministeriums geht der nach wie vor bestehende Bau bis ins 17. oder 18. Jahrhundert zurück und war lange eine Schankwirtschaft mit dem Namen „Au petit Maure“.
    Eugène Atget, (*1857 Libourne, †1927 Paris), hatte sich um 1897 endgültig in Paris niedergelassen. Er war zuvor einige Jahre etwa Mitglied einer Truppe von Wanderschauspielern, hatte in der Armee gedient, ein Schauspielstudium in Paris begonnen, sich mit der Malerei befasst, bis schließlich die Photographie sein Hauptmetier und die Stadt Paris sein Hauptmotiv wurde. Repräsentative Boulevards, Hinterhöfe, Parks, Plätze und Straßenecken, Verkaufsstände, Ladenfassaden, Eingänge, Treppenhäuser und Interieurs – in Atgets umfangreicher Dokumentation entfaltet sich die Metropole in ihrer ganzen Vielgestaltigkeit und bis ins kleinste Detail. Die unmittelbaren und gegenstandsbezogenen Aufnahmen waren als Vorlagen etwa bei Malern und Architekten beliebt, auch Bibliotheken und Museen haben zu Lebzeiten bei Atget gekauft. Fasziniert von seinen Motiven zeigten sich die Künstler des Surrealismus, für die die alltäglichen, oftmals menschenleeren Szenerien wie Objets trouvés anmuteten.

Ein Durchbruch für Atget war die Begegnung mit der amerikanischen Photographin Berenice Abbott 1927, die den eigenständigen und hohen künstlerischen Wert seines photographischen Werkes erkannte und sich nach seinem Tod für den Nachlass einsetzte. Sie kaufte große Teile auf und es gelang ihr, Photographien von Atget in Ausstellungen und Publikationen zu veröffentlichen. Nicht zuletzt dank Berenice Abbotts Initiative ist Eugène Atgets Werk bis heute unvergessen.

Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Um Gesundheitsrisiken durch Covid-19 möglichst abzuwenden, haben wir ein Online-Ticketing eingerichtet. Unter www.sk-kultur.de können Tickets für den Besuch der Ausstellungen gebucht werden. Die Besucher- und Teilnehmerzahl ist begrenzt, die erforderlichen Infektions-schutzmaßnahmen (Schutzmaske und Mindestabstand) bitten wir zu berücksichtigen.

Öffentliche Führungen

Jeden Sonntag, 15 Uhr
begrenzte Teilnehmerzahl,
Buchung unter www.sk-kultur.de


Studenten für Studenten

Dienstag, 3. November, 17 Uhr
nur Führungsgebühr 2,00 €, Eintritt frei,
max. 10 Personen
Buchung unter www.sk-kultur.de

___________________________________

Symposium am 11. und 12. Dezember 2020

Photographische Archive im kulturellen und künstlerischen Kontext im Rheinland und im Ruhrgebiet

Denkanstöße und Grundlagenforschung zur Förderung von Netzwerken und Kooperationen

weitere Informationen

___________________________________

Ausstellungshinweis extern:

FLUSSLANDSCHAFTEN

Photographien von Bernd & Hilla Becher, Laurenz Berges, Andreas Gursky, Axel Hütte, Bernard Langerock, August Sander, Josef Schulz

im Kunstarchiv Kaiserswerth, Düsseldorf

3. Oktober 2020 – 38. März 2021

Geöffnet Sa und So 14–18 Uhr. Bitte beachten Sie die erforderlichen Hygienemaßnahmen.


weitere Informationen...»»


___________________________________

On Tour:

Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten

ab 18. Juli 2020 zu sehen im Saarlandmuseum, Moderne Galerie, Saarbrücken

weitere Informationen...»»

__________________________________