Die Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur -  Achim Riechers
D  |  E
Kontakt  /  Impressum  /  Datenschutz

ACHIM RIECHERS (*1958)

Von dem Künstler Achim Riechers besitzt die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur den vielteiligen Werkzyklus Europa Index, 1999–2004 entstanden. Riechers beschreibt das Konzept seiner Arbeit wie folgt:

„EUROPA INDEX, Panorama der Veränderungen in Gesellschaft und Kultur:
Der EUROPA INDEX hat einen photographisch systemischen Aufbau mit dokumentarischem Charakter. Auf Tafeln entsteht ein Bildatlas, bei dem Fotografien zu Bildstrecken verbunden sich ihren eigenen Kontext schaffen. Dadurch entsteht eine Kodierung, ohne den das Einzelbild nicht zu seiner Bedeutung findet.
Die einzelnen Tafeln (jeweils 25 Farb- und Schwarzweißphotographien auf Karton, je 72 x 90 cm) unterscheiden sich sowohl thematisch als auch in der Art der Verknüpfung der Einzelbilder. Bedeutungsfelder aus subjektiven Konstruktionen und Kompilationen von Gleichem schließen sich mit filmisch verstandenen Bildketten zusammen. Zeilen und Spalten werden unterbrochen durch blockartig gesetzte Bildthemen. Einzelne Schwarzweißbilder mischen sich unter das Kolorit der C-Prints. Motive wie Architektur, Technik, Gesellschaft, Menschen, Waren und Märkte sind auf den bisher entstandenen 84 Tafeln mit kleinformatigen Fotografien unter verschiedenen Aspekten vernetzt.
Der EUROPA INDEX zeichnet unter anderem die Linien eines Warenstroms nach, der auf der Ost-Westachse seine Spuren hinterlässt. Dies zeigt sich besonders deutlich in Tafeln, auf denen die neue russische „Business“-Architektur verschiedenste Stile der Sowjetära überblendet. In diesen Themenbereich gehört auch die Normierung unserer Warenwelt durch „Centland“-Design, besiegelt durch die primärfarbige Schnäppchenmarkt-Außenwerbung der Karl-Marx-Strasse in Berlin-Neukölln. Nebenwelten werden zu Modellwelten, wenn die Kölner Gartenkolonien am Gremberger Wäldchen aus der Vogelperspektive ihre Wege offenbaren.
Der Begriff 'Index' sowie die Verwendung der Tafeln als Bildform evozieren einen wissenschaftlichen Kontext, wobei Bildfolge und Themenfindung einer fotografischen Systematik folgen. Der EUROPA INDEX ermöglicht einen Zugriff auf verschiedenste Themenkomplexe der heutigen Körper-Formen-Warenwelt. Die Verknüpfungsmuster der Bildtafeln, nach semantischen und formalen Kriterien, eröffnen neue Bedeutungsschichten und geben Antworten auf die Komplexität der Wirklichkeitserfahrung.
Köln, März 2004"

Biographie:

1958              geboren in Hannover
1980-1982     Studium Freie Kunst an der FH Hannover
1982              Gasthörer Filmklasse HBK Braunschweig
1983-1986     Studium Freie Kunst an der FH Köln, Klasse Prof. Karl Marx
1987              Jahresstipendium des DFJW für Frankreich
1988              Gründung des Hafensalons mit A. Frick, Köln
1988              Meisterschüler von Prof. Marx
1995              Kunstförderpreis der Stadt Köln
1995-1996     Dozentenstelle FH Hannover, Filmklasse
1998-1999     Projektleiter bei Comtainment e.V.
1999              Preisträger Künstlerbücher, Fototriennale Hamburg
2001              Projektleiter Wolgograd für Velbot

Literatur:

Lempert, Exner, Riechers, Hamburg 1992; East East, Köln: Edition Artillerie, 1994; Replika, Kasseler Kunstverein, 1996; Russland/Datscha/Angewandte Kunst, Texte Ulrike Schneider, Lena Chiriaewa, Köln: Edition Velbot, 2001; Klikki, Köln: Edition Velbot, 2001; Und Du, Köln: Edition Velbot, 2002; Hard Light, mit Rinata Kayumova, 2007; Microrayon, mit Rinata Kayumova, Köln 2008; Tulaka 24, Köln 2008; Südstadt/Shrimpton, Köln 2011.

 

 

Wenn Sie einen Blick in unsere neue Sammlungsbroschüre werfen möchten, klicken Sie auf das Cover.

Nähere Informationen finden Sie hier unter diesem Link.

________________________________

Umfangreiches Begleitprogramm zu den aktuellen Ausstellungen:

Kuratorinnenführungen:
Do., 14.3. und 23.5., 18.30 Uhr
Sa., 11.5, 17 Uhr
mit Gabriele Conrath-Scholl und
Claudia Schubert

Studenten für Studenten:
Do. 21.3. und Sa. 30.3., 17 Uhr:
Öffentliche Führung "Form und Detail im Fokus – Ästhetische Inszenierungen von Pflanzen", mit Hannah Rhein, Universität zu Köln

Slow Art Day:
Sa., 6.4.: Sonderspräsentationen aus der Sammlung:
15–16 Uhr: Pflanze – historische Positionen
16–17 Uhr: Pflanze – zeitgenössische Positionen, Eintritt frei

Artist Meets Archive: Auftaktveranstaltung
"Roselyne Titaud – Die Hummer-Quadrille":

So. 5.5., 14 Uhr: Künstlerinnengespräch und Buchpräsentation, Eintritt frei

Internationaler Museumstag:
So. 19.5., 11 bis 19 Uhr
13.30 Uhr und 15 Uhr: Öffentliche Führung
"Inspiration Natur: Photographische Werke von Karl Blossfeldt, Jim Dine und Roselyne Titaud", mit Inga Schneider, Eintritt frei

Talking & Pictures:
Do. 6.6., 19–21 Uhr: Austausch über Photographie

_________________________________

Öffentliche Führungen:

An jedem Sonntag während der Laufzeit der Ausstellungen, um 15 Uhr,
ohne Voranmeldung, Treffpunkt an der Ausstellungskasse (Eintritt + 2 Euro)

Das Führungsprogramm wird von der Fördergesellschaft der Photographischen Sammlung unterstützt.

__________________________________

Veranstaltungen für Kinder:

Die Photo-Detektive...
Wir entdecken eine Ausstellung
Für Kinder von 6–10 Jahren

Nächste Termine:
Sa., 16. März
Sa., 25. Mai
Sa., 29. Juni
von 15–16.30 Uhr
Kosten inkl. Eintritt € 7,00

mit Verena Günther
....»» weitere Informationen

 

Darüber hinaus sind individuelle Buchungen für Kindergruppen möglich, Infos unter
Tel.: 0221/88895300.

Kinderführungen

Öffnungszeiten und Eintritt

Während der Laufzeit ist die Ausstellung täglich von 14 bis 19 Uhr geöffnet, mittwochs geschlossen
Eintritt 5,50 € (erm. 3,00 €)
An jedem ersten Montag im Monat freier Eintritt!