Die Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur -  Schenkung Uli Bohnen
D  |  E
Kontakt  /  Impressum  /  Datenschutz
Archivbestände, Schenkung Uli Bohnen, Photo: Niklas Rausch

Schenkung Uli Bohnen

Der Kunstwissenschaftler und Künstler Uli Bohnen (*1948) hat intensiv zu der nach dem Ersten Weltkrieg in Köln gegründeten Künstlervereinigung Gruppe Progressiver Künstler geforscht. Seine Dissertation zu diesem Thema erschien 1976, und 1978 fanden von ihm vorbereitete und von Katalogen begleitete Ausstellungen über Franz W. Seiwert und Hans Schmitz im Kölnischen Kunstverein statt. 1982 gab Bohnen im DuMont-Verlag die Schriften von Otto Freundlich heraus.

Als Schenkung geht nun ein großes Konvolut von Dokumenten und von Bohnens Korrespondenz in den Bestand der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur ein. Dazu zählen Archivmaterialien zu Franz Wilhelm Seiwert, Heinrich Hoerle, Hans Schmitz, Gerd Arntz, Otto Freundlich, August Tschinkel, Gottfried Brockmann, Franz  Pfemfert u.a. ebenso wie zu Elfriede Stegemeyer, Otto Coenen und Raoul Ubac. Hinzu kommen dokumentarische Fotos, die Bohnen im Zuge seiner Recherchen über Ret Marut
(= B. Traven) in Mexiko gemacht hat. Ein komplettes Exemplar der extrem seltenen, noch in Deutschland von Marut herausgegebenen revolutionären Zeitschrift Der Ziegelbrenner, an der Seiwert mitgearbeitet hat, gehört ebenfalls zur Schenkung Bohnen.

Als zeithistorische Schriftstücke und spätere Briefwechsel und Recherchen bereichern die Bestände von Uli Bohnen die im August Sander Archiv der Photographischen Sammlung/ SK Stiftung Kultur vorhandenen Dokumente zum Leben und Wirken August Sanders. Von dem engen Austausch zwischen Malern wie Heinrich Hoerle und Franz W. Seiwert und August Sander sowie der wechselseitigen Wertschätzung zeugt nicht zuletzt die den Künstlern gewidmete Werkgruppe in Sanders groß angelegtem Porträtwerk Menschen des 20. Jahrhunderts.

Uli Bohnen, der als Professor für Kunstgeschichte und Ästhetische Theorie an der FH Darmstadt lehrte, hat zudem in mehr als 30 Jahren ein photographisches Werk entwickelt, das ebenfalls Eingang in den Bestand der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur findet. Im Rahmen seines Blicks für Widersprüche und Abstrusitäten bilden religiöse Motive und die Spuren, die der Realsozialismus von der DDR bis nach Kuba im alltäglichen Leben hinterlassen hat, wichtige Themenbereiche. Man könnte Bohnens Photos als Zeugnisse eines 'alternativen Tourismus' eigener Art bezeichnen.

Wenn Sie einen Blick in unsere neue Sammlungsbroschüre werfen möchten, klicken Sie auf das Cover.

Nähere Informationen finden Sie hier unter diesem Link.

________________________________

Umfangreiches Begleitprogramm zu den aktuellen Ausstellungen:

Kuratorinnenführungen:
Do., 14.3. und 23.5., 18.30 Uhr
Sa., 11.5, 17 Uhr
mit Gabriele Conrath-Scholl und
Claudia Schubert

Studenten für Studenten:
Do. 21.3. und Sa. 30.3., 17 Uhr:
Öffentliche Führung "Form und Detail im Fokus – Ästhetische Inszenierungen von Pflanzen", mit Hannah Rhein, Universität zu Köln

Slow Art Day:
Sa., 6.4.: Sonderspräsentationen aus der Sammlung:
15–16 Uhr: Pflanze – historische Positionen
16–17 Uhr: Pflanze – zeitgenössische Positionen, Eintritt frei

Artist Meets Archive: Auftaktveranstaltung
"Roselyne Titaud – Die Hummer-Quadrille":

So. 5.5., 14 Uhr: Künstlerinnengespräch und Buchpräsentation, Eintritt frei

Internationaler Museumstag:
So. 19.5., 11 bis 19 Uhr
13.30 Uhr und 15 Uhr: Öffentliche Führung
"Inspiration Natur: Photographische Werke von Karl Blossfeldt, Jim Dine und Roselyne Titaud", mit Inga Schneider, Eintritt frei

Talking & Pictures:
Do. 6.6., 19–21 Uhr: Austausch über Photographie

_________________________________

Öffentliche Führungen:

An jedem Sonntag während der Laufzeit der Ausstellungen, um 15 Uhr,
ohne Voranmeldung, Treffpunkt an der Ausstellungskasse (Eintritt + 2 Euro)

Das Führungsprogramm wird von der Fördergesellschaft der Photographischen Sammlung unterstützt.

__________________________________

Veranstaltungen für Kinder:

Die Photo-Detektive...
Wir entdecken eine Ausstellung
Für Kinder von 6–10 Jahren

Nächste Termine:
Sa., 16. März
Sa., 25. Mai
Sa., 29. Juni
von 15–16.30 Uhr
Kosten inkl. Eintritt € 7,00

mit Verena Günther
....»» weitere Informationen

 

Darüber hinaus sind individuelle Buchungen für Kindergruppen möglich, Infos unter
Tel.: 0221/88895300.

Kinderführungen

Öffnungszeiten und Eintritt

Während der Laufzeit ist die Ausstellung täglich von 14 bis 19 Uhr geöffnet, mittwochs geschlossen
Eintritt 5,50 € (erm. 3,00 €)
An jedem ersten Montag im Monat freier Eintritt!