Die Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur -  Ruth Hallensleben
D  |  E
Kontakt  /  Impressum  /  Datenschutz
Ruth Hallensleben: Köln vom Haus der Rheinischen Heimat, vor 1939, © Fotoarchiv Ruhr Museum, Essen

Ruth Hallensleben: Köln vom Haus der Rheinischen Heimat, vor 1939

Das Gebäude, von dem aus Ruth Hallensleben photographiert hat, existiert heute nicht mehr. Es handelt sich um die ehemalige Kürassierkaserne am Deutzer Rheinufer, die der Architekt Adolf Abel ab 1927 umgebaut und eine moderne Anmutung durch Bauelemente wie größere Fenster und Treppenhäuser geschaffen hat. Das Gebäude war als Rheinisches Landesmuseum vorgesehen und wurde von den Nationalsozialisten in „Haus der Rheinischen Heimat“ umbenannt. Im Zweiten Weltkrieg teilweise zerstört, ist es 1956 endgültig abgerissen worden.

Der Standpunkt, den Ruth Hallensleben im Inneren des Hauses für ihre Aufnahme gewählt hat, liegt in einem der neu gestalteten Treppenhäuser. Zwei hohe Fenster geben den Blick frei auf das Rheinpanorama und das Kölner Wahrzeichen, den Dom. Die Fenster bilden eine strenge Vertikale, dazu kontrastiert das geschwungene Treppengeländer, versehen mit grafischen Mustern. Sonnenlicht fällt durch die Fenster und auf den Treppenstufen entsteht ein Linienspiel aus Licht und Schatten. Ruth Hallensleben betont in ihrer Photographie das innovative und zeitgemäße der vorgefundenen Architektur, die formenstrenge Bildkomposition lässt auch an konstruktivistische Ansätze in der bildenden Kunst denken. Offenheit und Licht, eine Verbindung zwischen Innen- und Außenraum zu schaffen, klare Formen und lineare Strukturen sind gestalterische Prinzipien, wie sie sich im Neuen Bauen vielfach und in unterschiedlichen Ausprägungen wiederfinden. Hinweise auf die vormalige Funktion des Gebäudes als Kaserne finden sich in der Aufnahme von Ruth Hallensleben keine.

Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln

 

 

Sonderveranstaltungen zur Ausstellung "Boris Becker – Hochbunker":

Do. 12.9., 19 Uhr
Kuratorinnenführung mit Claudia Schubert

Do. 14.11., 19 Uhr
Künstlergespräch mit Boris Becker und Gabriele Conrath-Scholl

So. 17.11.2019 und So. 26.1.2020, 11 Uhr
Führung durch den Hochbunker
Körnerstr. 101, Köln (Anmeldung erforderlich)

Fr. 22.11., 18.30 Uhr
DPGh_Fokus: Führung für Mitglieder der DGPh

Do. 12.12., 19 Uhr
Vortrag von Dr. Elke Purpus "Bunkerbilder – zwischen Inszenierung und Dokumentation"

Fr. 31.1.2020, 18.30 Uhr
Führung für Mitglieder und Gäste der Fördergesellschaft


Anmeldungen und weitere Informationen unter Tel.: 0221/88895300, photographie@sk-kultur.de

_________________________________

Buchpremiere, Signierstunde und Künstlergespräch

Do. 26.9., 19 Uhr

Andreas Mader: "Die Tage Das Leben 1988–2018"

Immer wieder hat der Photograph ihm nahestehende Freunde und Familien einfühlsam portraitiert. Über die Jahre ist so eine verdichtete visuelle Erzählung über Nähe und Vertrauen, über Veränderung und Neubeginn, über Partnerschaften, Kinder, das Erwachsen- und Älterwerden entstanden.
Andreas Mader wird ausgewählte Originalphotographien aus seinem Langzeitprojekt vorstellen ebenso wie das 2019 erschienene Buch (Edition Fotohof, Salzburg).

__________________________________

Öffentliche Führungen:

An jedem Sonntag während der Laufzeit der Ausstellungen, um 15 Uhr,
ohne Voranmeldung, Treffpunkt an der Ausstellungskasse (Eintritt + 2 Euro)

Studenten für Studenten
Do. 24.10. und Sa. 2.11., 17 Uhr

Das Führungsprogramm wird von der Fördergesellschaft der Photographischen Sammlung unterstützt.

__________________________________

Veranstaltungen für Kinder:

Die Photo-Detektive...
Wir entdecken eine Ausstellung
Für Kinder von 6–10 Jahren

Die nächsten Termine:
Sa. 28.9
Sa. 9.11.
Sa. 7.12, immer von 15–16.30 Uhr
Kosten inkl. Eintritt € 7,00

mit Verena Günther
....»» weitere Informationen

Darüber hinaus sind individuelle Buchungen für Kindergruppen möglich, Infos unter
Tel.: 0221/88895300.

Bernd & Hilla Becher
Kohlebunker

Kunstarchiv Kaiserswerth
8. März bis 1. September 2019

verlängert bis 22. September 2019!

Öffnungszeiten Sa, So, 14–18 Uhr

...»» weitere Informationen

________________________________

Neuerscheinung:

August Sander: Antlitz der Zeit
60 Fotos deutscher Menschen

Einleitung von Alfred Döblin
mit gesammelten Rezensionen 1929–1933

Hrsg. Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln, zusammengestellt und bearbeitet von Gabriele Conrath-Scholl und Claudia Schubert, Schirmer/Mosel, 2019

248 Seiten, 60 Duotone-Tafeln und 32 Abbildungen, ISBN 978-3-8296-0865-7, Preis: 39,80 €

_________________________________

Kinderführungen

Öffnungszeiten und Eintritt

Während der Laufzeit ist die Ausstellung täglich von 14 bis 19 Uhr geöffnet, mittwochs geschlossen
Eintritt 5,50 € (erm. 3,00 €)
An jedem ersten Montag im Monat freier Eintritt!